Donnerstagsrunde Shadowrun

Termin: 27.05.2010

Uhrzeit: 18:00

Ort: Keil / Richen

Setting: Wahnsinnige Gruppe / Outback

Abenteuer: "Traumzeit"

SL: Stein

Essensdienst: Peter - Keil - Malte - Belz - Florian - Stein

Was im letzten Abenteuer geschah:

 Über Holy Holly nahmen die Mächtigen erneut Kontakt mit unseren wahnsinnigen Runnern auf. Zwar büßte der Auftraggeber seinen Vermittler ein, aber der Auftrag war zu obskur, als dass sie ihn nicht an die Wahnsinnigen vergeben müssten. Allen bisherigen Annahmen zum trotz, ging nach neusten Berechnungen wohl ein Teil des Halleyschen Komenten im australischen Outback nieder.

 

In dieser gottverlassenen, von Manastürmen verwüsteten Einöde, auf die nur die australischen Ureinwohner Besitzansprüche geltend machen, soll die chaotischste Gruppe der Welt ein Fragment eines obskuren Kometen bergen, dessen alleinige Anwesenheit im All bereits für Chaos auf Erden sorgte.

 

Aber nichts kann unsere Runner stoppen, für die atemberaubende Summe von 14 Mio ¥ setzten sie sich in Bewegung. Ihre Tour führte sie in die afrikanische Kampfzone wo sie mit betrügerischen Mitteln und Unmengen von Schmiergeld drei Panzer erbeuteten. Diese lassen sie dann, entgegen allen anerkannten magischen Theorien, vollverchromen um sich vor Geistern und magischen Crittern des Outbacks zu schützen.

 

Es wäre nicht die wahnsinnige Gruppe, wenn sie nicht selbst für die schnöde Anreise einen imposanten Auftritt hinlegten. Den naturgesetzten trotzend katapultierten sie sich in der RatQueen aus dem All, direkt zu ihrem angestrebten Landepunk. Ihr verrückter Plan geht aber nicht gänzlich auf, denn zwei mächtige Luftelementare stellten sich ihnen entgegen und können unter Einsatz ihrer diessphärischen Existenz die RatQueen zum Absturz bringen. Natürlich hält das einen irren Runner nicht auf, und die wahnsinnige Gruppe setzt nur leicht angekratzt ihren Weg fort…

Der Peter am 26.5.10 20:41


Werbung


Donnerstagsrunde Shadowrun

Termin: 20.05.2010

Uhrzeit: 18:00

Ort: Keil / Richen

Setting: Wahnsinnige Gruppe

Abenteuer: *NEW*

SL: Stein

Essensdienst: Stein - Peter - Keil - Malte - Belz - Florian

Was im letzten Abenteuer geschah:

Nach dem Ausflug in den Space kehren unsere Helden zurück nach Seattle und gönnten sich eine Auszeit in Park-Café. Dort spricht sie unvermittelt ein Mr. de Galles an und stellte ihnen einen Auftrag in Aussicht. Sie sollen die Präsentation der neuen Coke maXx in Hongkong sabotieren. Ein Nano-Wirkstoff ist in den versiegelten Sicherheitscontainer mit den Coke maXx Flaschen einzubringen, der das Coffein 2.0 in ein starkes Halluzinogen verwandelt.

Dabei ist es elementar wichtig, dass die Manipulation unbemerkt bleibt und die Cola Company allein dafür verantwortlich gemacht wird. Der Container wird die gesamte Überführung hinweg von einem sieben Meter großen Androiden transportiert.


Es wird in Seattle in ein Flugzeug verladen, in Hongkong in ein Boot und am Bestimmungsort in einem unterirdischen Hafen entgegengenommen. Während der gesamten Zeit übernimmt die Guardian Group die Sicherung mit schweren Sicherheitskräften, Magiern und Geistern. Um die saubere Ausführung des Einsatzes sicherzustellen begleitet Mr. de Galles die Runner, bleibt aber im Hintergrund.

Das Team einigt sich darauf dem Transport zu folgen, aber einen Weltraumflug durchzuführen um eine Stunde früher in Hongkong anzukommen. Während des Fluges stellen Semi, Holly und Bluetooth einen zweiten Nano-wirkstoff der des Glas der Flaschen öffnet, dem ursprünglichen Wirkstoff somit den Weg frei macht und hinter diesem wieder spurlos verschließt. Der Oberst nutzt die Zeit um Kontakt mit der Cola Company aufzunehmen und den Plan an sie zu verraten. Daraufhin setzt sich de Galles ab und die Geheimorganisation des Oberst tritt in Erscheinung. Sie verrät ihm, dass Afri, ein wichtiger Finanzier der Organisation, für den Auftrag verantwortlich ist und der Auftrag ordentlich ausgeführt werden muss. Mit den neuen Informationen nimmt der Oberst wieder Kontakt zu de Galles auf und klärt das „Missverständnis“.

 Nach der Landung in Hongkong, Diskussionen und einiger Matrix-Recherche entschließen sich die Runner den Wirkstoff, in Kombination mit ihrem Eigenen, als Gewinner des großen Coke maXx Gewinnspiels getarnt, direkt während der Präsentation aufzubringen. Semi und Holly bereiten sich mit Nano-Creme darauf vor die beiden weiblichen Gewinner zu ersetzten und begeben sich mittels Taxi zum Central Tower, dem eigentlich Präsentationsort.

 

Chain folgt den beiden und verbleibt in Wartestellung in der Nähe des Towers. Seeker und der Oberst wollen sich die 2 Millionen nicht entgehen lassen und verwandeln einen einfachen Flughafenarbeiter in ihren vermeintlichen Auftraggeber und begeben sich zum Treffen mit Vertretern der Guardian Group in einen nahegelegenen Park. Gerade als Semi und Holly die Brücke überqueren bewegt sich auch der Coke-Transport in ihre Richtung. Ohne Vorwarnung überfliegen zwei Jets die Szenerie und lassen den Transport in einer Explosion verschwinden. Seeker und der Oberst schließen aus der „gelassenen“ Übergabe ihres Auftraggebers an die Guardian Group, dass sie wohl noch etwas in der Hinterhand haben und noch nichts verloren ist, also verfahren sie weiter nach Plan. Semi und Holly gelingt es mit Charme und perfekt gefälschten SINs Ersatzschlüssel für die Hotelzimmer der beiden Gewinnerinnen zu bekommen. Die beiden originalen Gewinnerinnen werden ausgeschaltet und die beiden Runnerinnen gelangen mit ihrer Tarnung zur Präsentation. Sie haben das Vorrecht als erste die Flaschen in empfang zu nehmen, und nutzen die Gelegenheit um mit getarnten Deo-Dosen den Nano-Cocktail zu verteilen. Die Reaktion der Leute lässt nicht lange auf sich warten und spätestens als die Hochgezüchteten Bodyguards der Prominenten durchdrehen eskaliert die Präsentation völlig. Die Guardian Group versucht die Situation mit nicht-letalen Waffen unter Kontrolle zu bringen, in der Aufregung gelingt es Semi und Holly mehr schlecht als recht über die Tiefgarage zu entkommen. Der Auftrag endet mit einer vollgedröhnten Semi und Feuershow auf dem Panorama-Deck, als der Cola-Zeppelin brennend in den Central-Trower einschlägt – der Oberst war zu diesem Zeitpunkt aus unerfindlichen Gründen nicht auf dem Panorma-Deck…

 

Der Peter am 18.5.10 09:02


Donnerstagsrunde Shadowrun

Termin: 13.05.2010

Uhrzeit: 15:00

Ort: Keil / Richen

Setting: #QickRun# / Wahnsinnige Gruppe / Hong Kong

Abenteuer: "All night long"

SL: Peter

Spieler: Belz, Flo, Keil, Malte, Sarah, Stein, Susa (leider voll, Zuschauer aber erwünscht...)

Essensdienst: Florian - Stein - Peter - Keil - Malte - Belz

Regeln für einen QickRun:

  1. Hat ein IT-Zeitlimit, dass per Stoppuhr gemessen wird.
  2. Muss an einem OT-Abend fertig werden, sonst gelten die Missionsziele als nicht erfüllt - auch wenn noch IT-Zeit übrig ist.
  3. Die Stoppuhr kann nach Maßgabe der SL verlangsamt (z.B. Kampfrunden-Modus) oder angehalten (z.B. SL-Erklärungen, Essen) werden.
  4. Es ist maximal darauf zu achten dass mölichst viel IT gesprochen wird (OT-Gelaber geht auch von der Zeit ab).
  5. Einzelaktionen sind zu minimieren.

Was im letzen Abenteuer geschah:

"Auftrag 4564-SpaceStation aufrufen, Aufzeichnung  fortsetzen, Emulation Raport" "Aufzeichnung beginnt" "Im Reaktorraum der Raumstation konnte ich ebenfalls den Hauptdatenspeicher lokalisieren. Ich etablierte einen Up-Link zum Matrix-Spezialisten auf der RatQueen, der alle relevanten Daten sicherstellte. Das Ende der Datenübertragung fiel auf den gleichen Zeitpunk wie die Transmission zu den Außerirdischen. Sie hatte zur Fogle dass eine außerirdisches Raumshiff in unser Sonnensystem sprang, und die Zeitblase um die Raumstation mit einer Energiewelle kollabieren ließ. Ich machte mich in Richtung RatQueen auf. Leider kamen mir die Außerirdischen zuvor und 'materialisierten' sich in humanuider Form auf der Brück der RatQueen. Sie schienen nicht feindselig gestimmt und begannen die Situation aufzuklären.

Anmerkung: Entweder verfügen die Außerirdischen über bahnbrechende telepatische Fähigkeiten, oder unsere 'primitive' Technik und Sichergheitsmaßnahmen stellen für sie kein Hindernis da. Jedenfalls konnten sie unsere Kom-Kanäle und Datenspeicher nach belieben anzapfen.

Die Zeitblase entsstand offensichtlich bei einer Rückkopplung ihrer System mit einem Gate, und die SpaceLemuren(tm), übrigens die Haustiere der Außerirdischen, versuchten die Situation zu bereinigen. Die astrale Kontamination erfolgt beidseitig, was wohl auf die stark differierenden magischen Strukturen zurückzuführen ist. Zur Zeit scheinen die Außerirdischen noch in einer Art Entscheidungsprozess zu verharren, der die verfahrensweise mit den Menschen klären soll. Nach weiterem Smalltalk übergaben sie uns diverse Wissensspeicher und verabschiedeten sich. Die SpaceLemuren(tm) wurden vollständig an die außerirdischen zurückgeführt. Bezahlung und Übergabe durch die Vertragsparteien erfolgte. Auftrag abgeschlossen." "Aufzeichnung beendet, Bericht gespeichert!"

Der Peter am 17.5.10 19:04


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]
Gratis bloggen bei
myblog.de